SPIEGEL ONLINE
04.12.2012
 
Persischer Golf
USA dementieren iranischen Drohnen-Fang
U.S. Marine Corps
Teheran brüstet sich, eine US-Spionagedrohne abgefangen zu haben - doch das amerikanische Militär widerspricht. Man vermisse keine Flugkörper vom Typ ScanEagle am Persischen Golf.
Teheran - Das US-Militär hat nach eigenen Angaben keine Drohne über dem Persischen Golf verloren. Es würden keine Flugkörper vom Typ ScanEagle vermisst, so ein Sprecher - der damit anderslautende Meldungen aus Teheran dementierte.
Das iranische Staatsfernsehen und die Nachrichtenagentur Fars hatten berichtet, Iran habe eine US-Drohne abgefangen. Das unbemannte Fluggerät sei bereits vor einigen Tagen über dem Persischen Golf in den iranischen Luftraum eingedrungen. Das US-Militär jedoch dementierte auch, dass überhaupt eine Drohne in den iranischen Luftraum eingedrungen sei. Flugkörper vom Typ ScanEagle seien zwar in der Vergangenheit vermisst worden, jedoch sei in jüngster Vergangenheit kein solcher Verlust gemeldet worden.
ScanEagles haben laut Hersteller Boeing eine Flügelspannweite von drei Metern und einen Einsatzradius von hundert Kilometern, sie können rund 20 Stunden in der Luft bleiben. Sie sind mit modernster Elektronik ausgestattet und dienen vor allem zur Aufklärung, Überwachung und Gewinnung nachrichtendienstlicher Informationen.
Iranische Kampfflugzeuge hatten nach Angaben des Pentagons bereits Anfang November auf eine US-Drohne über dem Persischen Golf gefeuert, allerdings ohne sie zu treffen. Teheran bestätigte damals nur, dass Schüsse abgegeben wurden, nicht aber, dass sie einem US-Flugkörper über internationalen Gewässern gegolten hätten.
Die jüngsten Fälle erinnern an die Drohnenkrise vor rund einem Jahr. Am 4. Dezember 2011 war ein US-Aufklärer vom Typ Sentinel fast unbeschädigt den Iranern in die Hände gefallen. Teheran sprach zunächst von Abschuss und erklärte später, das unbemannte Fluggerät mit elektronischen Befehlen abgefangen zu haben. Die USA entgegneten, die Drohne sei bei einem Afghanistan-Einsatz außer Kontrolle geraten und nahe der Grenze abgestürzt.
Der Konflikt zwischen Washington und Teheran schwelt seit Jahren. Beide Regierungen streiten sich wegen des iranischen Atomprogramms. Während Iran es nach eigener Darstellung nur zivil nutzen will, verdächtigt vor allem der Westen das Land, Atomwaffen zu entwickeln.
FOTOSTRECKE
 
Zum Thema:
 Persischer Golf: Iran meldet Fang einer US-Drohne
 Zwischenfall mit US-Drohne: Iran bestätigt Schüsse auf unbekannte Maschine
 Zwischenfall am Golf: Iranische Kampfflugzeuge feuern auf US-Drohne
» MEHR POLITIK
» ZURÜCK ZUR HOMEPAGE
» ARTIKEL VERSENDEN
 
SUCHE IN SPIEGEL MOBIL
Politik | Wirtschaft | Börse | Panorama | Sport | Kultur | Wissenschaft | Gesundheit | Netzwelt | Uni | KarriereSPIEGEL | Schule | Reise | Auto | Wetter | Ticker | Fotostrecken | Video | English Site | manager-magazin.de
» Zum mobilen RSS
» NACH OBEN
© SPIEGEL ONLINE
Impressum Alle Rechte vorbehalten