SPIEGEL ONLINE
22.12.2012
 
Missbrauch in der katholischen Kirche
Papst tauscht Chefermittler aus
Papst Benedikt XVI. hat einen neuen Chefermittler für Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche ernannt. Ein überraschender Schritt: Der bisherige Amtsinhaber Charles Scicluna galt als entschlossener Aufklärer. Der amerikanische Geistliche Robert Oliver übernimmt den Posten.
Vatikan - Mehr als zehn Jahre lang ist Charles Scicluna Missbrauchsvorwürfen gegen katholische Geistliche nachgegangen. Einige tausend Fälle bearbeitete er in der Zeit - und genoss den Ruf, dabei entschlossen vorzugehen.
Nun hat Papst Benedikt XVI. den Bischof überraschend abberufen: Der amerikanische Geistliche Robert Oliver soll sein Amt übernehmen. Scicluna wird künftig als Weihbischof in seinem Heimatland Malta arbeiten.
Oliver arbeitete bislang für die Diözese in Boston im Osten der USA. Dort wurde im Jahr 2002 ein Skandal um pädophile Priester enthüllt, die von der Kirche gedeckt worden waren. Sie waren auch nach Beschuldigungen in Positionen eingesetzt wurden, in denen sie weitere Taten begehen konnten.
 
Zum Thema:
 Sexueller Missbrauch in der Kirche: Leid und Leitlinien
 Missbrauch-Konferenz in Rom: "Die Opfer leben von Hartz IV"
 Missbrauchsbeauftragter Rörig: "Im Moment keinen genauen Überblick"
 Missbrauch im Bistum Trier: Aufklärung auf katholisch
 Sexuelle Übergriffe: Priester gibt Teenagern Schuld an Missbrauch
» MEHR PANORAMA
» ZURÜCK ZUR HOMEPAGE
» ARTIKEL VERSENDEN
 
SUCHE IN SPIEGEL MOBIL
Politik | Wirtschaft | Börse | Panorama | Sport | Kultur | Wissenschaft | Gesundheit | Netzwelt | Uni | KarriereSPIEGEL | Schule | Reise | Auto | Wetter | Ticker | Fotostrecken | Video | English Site | manager-magazin.de
» Zum mobilen RSS
» NACH OBEN
© SPIEGEL ONLINE
Impressum Alle Rechte vorbehalten